Proteine sind wesentliche, wenn nicht sogar die wichtigsten, Bausteine unseres Körpers. Aus dem griechischen bedeutet protos soviel wie „Das Erste“. Dies unterstreicht die Wichtigkeit dieses Bausteins. Proteine kann man noch einmal aufspalten, wobei Aminosäuren die Essenz dieses Nährstoffes bildet.
Das Wort Whey hingegen kommt aus dem englischen Raum und bedeutet soviel wie Molke.
Whey Protein wird auch noch als Molkenprotein oder als Lactalbumin bezeichnet. Dieses spezielle Protein bietet zahlreiche positiven Eigenschaften für proteinorientierte Sportrichtungen wie zum Beispiel das Bodybuilding. Zu diesen Eigenschaften gehören unter anderem die hohe biologische Wertigkeit und die daraus resultierende schnelle Aufnahme im Körper. Aber der Stoff wirkt sich auch noch positiv auf die Blutfette eines jeden Menschens aus und beinhaltet zusätzlich noch reichlich BCAA Aminosäuren, die ebenfalls essentiell für einen Muskelaufbau sind.
Das Whey Protein findet aber nicht nur im Bodybuilding und in aktiven Sportbereichen seine Anwendung, seine zahlreichen günstigen Auswirkungen und die Wichtigheit für Prozesse im Körper, macht es auch für Diäten interessant.

Whey Protein – Ein vielfältiges Produkt

Wenn man dieses Protein genauer unter die Lupe nimmt, erkennt man die hohe biologische Wertigkeit von 104. Dies bedeutet, dass dieser Stoff 1 zu 1 und ohne Zwischenprozesse dem menschlichen Körper zur Verfügung steht und vom Organismus als körpereigenes Protein erkannt wird. Die schnelle Verwertung dieses Eiweißes führt dazu, dass bereits nach 30 Minuten nach der Einnahme erste Aminosäuren in das Blut gelangen und somit dem Körper postum zur Verfügung stehen. Eine Eigenschaft die jeder Bodybuilder sehr zu schätzen weiß, schließlich muss man dem Körper genau nach dem Training, wenn er die Nährstoffe am meisten braucht, eben diese zur Verfügung stellen. Und dies gelingt mit Whey Protein am schnellsten und effektivsten.

Woraus besteht das Whey Protein?

Fabriziert wird dieses Produkt aus Molke, einem Nebenprodukt bei der Käseherstellung. […]